wolfgang bauer   wolfram berger   wolfgang puschnig

wolfgang bauer   
"Wenn er einen Wienerwalzer tanzt, zieht er tiefe Furchen durchs Parkett. Er hat einen knallroten Kopf, er zischt und raucht, er juchzt. Damen in Ballroben drehen sich nach ihm um.
Seine Leber möchte ich persönlich nicht kennenlernen"

Urs Widmer

 

bauer         dichter.  schillernd, verkannt bis unerkannt   … nicht faßbar
berger         voice
puschnig    altsax, flute etc.

wolfgang bauer
magic
wolfgang bauer dichter
more than magic

wolfram berger erforscht mit scharfsinn und komödiantischen energieanfällen die unterschiedlichsten poetischen gattungen des grazer dichters

wolfgang puschnig ein tiefkomödiantischer musiker von hohen gnaden umspielt und begleitet bauers dichtung in ihren unheimlichen und unheimlich komischen emotionalen und geistigen welten.

**  ein querritt durch das werk von wolfgang bauer,
dem wohl sprühendsten, geistreichsten und aufmüpfigsten gesellen in der österreichischen literatur der letzten jahrzehnte
manche menschen sind, so sagt man, ihrer zeit voraus -
wolfgang bauer ist in und aus seiner zeit jederzeit vor und zurück in alle himmelsrichtungen ex- und implodiert.

 

abseits von "magic afternoon" oder "change", den theaterstücken, die ihm das etwas enge "magic wolfi" image verpasst haben, bietet der abend eine auswahl aus dem reichtum an ungeheuren literarischen preziosen.
biografisches - kurzprosa - verstreutes und nachgelassenes - mikrodramen - zarte lyrik aus der peripherie
und schließlich noch: die schlechtesten gedichte mit den schlechtesten zeichnungen und der schlechtesten musik.
"seine unbändige phantasie hatte in den hirnen vieler literaturkritiker und anderer kulturtäter zu wenig platz und er ließ sie mit seinen verbalen und gedanklichen handkantenschlägen oder banal anmutenden sprachbildern ratlos stehen - samt ihren analysierstiften und interpretationsschubladen.
deshalb denke ich mir ..
es gibt noch einiges, einiges fröhliches und auch erschreckend fröhliches zu entdecken.
ganz im sinn von 'happy art & attitude' ..  "

"selbst der allerkleinste muß seinen größenwahn selbst schleppen"  -
oder:
"wer früh aufsteht, kriegt eins über den rohen schädel. wer bis nachmittags schläft - bereits auf die gereifte birne"
oder:
" je mehr menschen, desto mehr trotteln"
usw.
(aus  "weisheiten aus allen ländern und zeiten")

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

***

 

 

                                   w. puschnig                                                  w. berger

  w.

 

                                                             w.

 

 

 

Ich werde 'Lolita' in sechs Jahren lesen, wenn sie 18 ist. (Groucho)

IMPRESSUM