Wolfram Berger 

Schauspieler, Sänger, Kabarettist, Entertainer, Film- und TV-Schauspieler, Regisseur und Produzent ungewöhnlicher Theater-Abende abseits des Mainstreams

 

„ .. nein, in eine Schublade passt er nicht rein, dafür ist er zu vielseitig.
In eine leicht sperrige Kommode vielleicht, ohne Deckel, eine mit verwirrend vielen Fächern..“
 (Tagesanzeiger Zürich)

 

1945 in Graz geboren und aufgewachsen.  

Mit Tarnen und Täuschen durch die Schulzeit.

Schauspielausbildung in Graz und eine so genannte „Bilderbuchkarriere“ als Schauspieler an wichtigen deutschsprachigen Bühnen (Basel, Zürich, Stuttgart, Bochum).

Parallel dazu immer wieder Kino- und TV- Filme.

Außerdem: Kleinkunstabende, vor allem mit Texten von Karl Valentin, Wolfram Bergers „künstlerischem Vitamin“. 

Seit 1980 freischaffend.

 

Unzählige Radio-, Hörspiel- und Hörbuchproduktionen sind das Ergebnis seiner Liebesaffaire mit dem Mikrophon, die von der Freude am Lesen und dem Spiel mit Sprache erfüllt ist.

 

Die Zusammenarbeit mit Musikern aus allen Genres ist für Wolfram Berger Quell der Inspiration für seine  so genannten „Kleinkunst-Programme“. Die musikalisch, satirisch poetischen Träume, die sich – wie ihr Erfinder - nirgends so richtig einordnen lassen, zeugen von großer  Lust am Singen und Spielen in allen Lebenslagen, vom Auffinden und Ausprobieren verborgener Köstlichkeiten seines Berufes.

 

Preise (Auswahl):

„Bester Darsteller" - Zonser Hörspielpreis

„Bester Schauspieler 2015" - Montréal World Film Festival

„ORF - Schauspieler des Jahres 2001“

„Salzburger Stier 1997“,

 

Preis der Schallplattenkritik:

„Wölflisches Gejandl einer bayerischen Schwittersmutter“

„Verdi“

 

Hörbücher Bestenlisten (Auswahl): 

„Der Mann ohne Eigenschaften“ (der gesamte Roman als Sololesung) 

„Geister von Princeton“

„Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“

„Verdi“

 

 

 


„Wolfram Bergers Auftritte sind funkensprühende Glanzleistungen:
 komisch, spannend, zutiefst berührend, absurd und voller Überraschungen“ (citty, wien)

 

© Rudi Ferder

"Ich kannte Doris Day schon, bevor sie noch Jungfrau war." (Groucho)

IMPRESSUM