Perlen vor die Säue ...

...die Radioshow von Lauritz Moe und Robert Hermanson wird durch Wolfram Bergers schauspielerisch und sängerische Glanzleistung und durch Krzysztof Dobrek´s großartiges Akkordeonspiel zu einer eindrücklichen, akustischen Weltreise durch Gefühle und Erlebnisse

von Terje Norby

HÖRBEISPIELE:

Liza Lauritz Traum

Liza The End

 

Wolfram Berger voice
Krzysztof Dobrek akkordeon

alt

" ….während Manolis mir in der Time Bar von Mombasa die Geschichte von der Odyssee erzählte - geriet ich in einen ganz eigentümlichen Zustand …wie ein Fiebertraum .. die Weltgeschichte … und die Welt der Sagen .. voller Männer .. die dauernd gegen Mißgeschicke und Feinde kämpfen - die immer wieder mit irgendjemandem ins Bett gehen - unterm Sternenhimmel navigieren … manche werden Helden andere kommen so um ... alles ist Zufall, alles Glück oder Pech - - - ."

….. Lauritz Moe, der bekannte norwegischen Rundfunkmoderator, sitzt im Studio am Mikrofon…. seine tägliche Show: "Perlen vor die Säue" Mit dabei sein musikalischer Begleiter Robert Hermansen … mit dem Akkordeon ..
Heute verläuft die Sendung etwas anders als sonst … in seltsam aufgekratzter Stimmung erzählt Lauritz über sich .. von sich … ganz Privates … von seiner Kindheit … wie er von seinem Vater verlassen wurde … von Demütigungen … und Glück … berichtet mit schwarzem Humor, voller Ironie und Komik von den alles andere als romantischen Seiten des Seemannslebens … mit viel Gefühl und Sentiment von Mombasa und davon, in Afrika seine Tugend verloren zu haben … von Liza ... und von Eifersucht, die so groß und finster sein kann, daß sie einen Mann dazu bringt, einen anderen zu töten …

 

                                                                                          

Und dazwischen singt Lauritz - begleitet von Robert Hermansen und seinem Akkordeon - immer wieder bekannte Rocksongs …   z.B. von Led Zeppelin, The Doors, Otis Redding und Harry Belafonte .... u.a.

" …. jaaa … komponiert hat das Lied Lord Burgess
aber unsterblich geworden ist es durch Harry Belafonte
und es geht so :
Come back Liza
Come back girl
Wipe the tear from the eye …
Come back liza …"

Terje Nordby, der Autor des Stückes "Come back, Liza" wurde 1949 in Norwegen geboren.
Er studierte Soziologie und übte verschiedene Berufe aus, bis er 1978 freischaffender Dramatiker wurde. Zu dieser Zeit war er schon als Mitbegründer des Osloer "Tramteatret" hervorgetreten, einer unabhängigen, politisch radikalen Theatergruppe. Für dieses Theater schrieb er bis zu dessen Schließung 1986 Texte. Nordby arbeitet weiterhin als Dramatiker. Seine Stücke werden an allen großen Theatern Norwegens aufgeführt. Er schreibt fürs Kabarett, für das Radio und außerdem ist er Autor populärer Fernsehserien. Vier seiner Schauspiele sind in Buchform erschienen.

Terje Nordby hat seinen Wohnsitz in Norwegen und in Griechenland.

 

"Alle Menschen sollten gute Freundinnen sein" (Ossi Wiener)

IMPRESSUM